Presse

02.04.2020
Der Europäische SchulmusikPreis (ESP) 2020 geht an die Georg-Hartmann-Realschule Forchheim für ein zukunftsweisendes Lernkonzept: Selbstgesteuertes Lernen mit Lernvideos. Mit dem Projekt unter der Leitung von Andreas Pleichinger und Marc Nijkamp erwerben die Schüler mithilfe von Lernvideos selbstständig instrumentale Kompetenzen, die sie dann im Zusammenspiel miteinander anwenden. Der ESP, der dieses Jahr seinen 10. Geburtstag feiert, wird von der SOMM – Society Of Music Merchants e.V., Spitzenverband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche, mit Unterstützung der Musikmesse und der Messe Frankfurt GmbH ausgerichtet. Ziel des ESP ist es, methodisch-kreatives Arbeiten mit Musikinstrumenten an Schulen nachhaltig zu dokumentieren, zu honorieren, der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und zur Nachahmung zu inspirieren. „Auch und gerade in Zeiten der aktuellen Corona-Krise kommt dem Schulmusikunterricht eine zentrale Rolle für die Entwicklung unserer Kinder zu: Er führt nicht nur zu besseren schulische Noten insgesamt und einer höheren  Sozialkompetenz, wie unzählige Studien belegen. Die im Unterricht erworbene Kompetenz zu praktizieren, selber aktiv zu musizieren, macht einfach auch Freude und verbindet über alle Grenzen – auch die der eigenen Wohnung – hinweg. Wir freuen uns sehr, dass das ausgezeichnete Lernkonzept des diesjährigen Preisträgers...
02.01.2020
Heute startet die Bewerbungsfrist für den Europäischen SchulmusikPreis (ESP), dem zu seinem 10. Geburtstag eine besondere Ehre zuteilwird: Sabine Verheyen, Europapolitikerin und Vorsitzende des Kultur- und Bildungsausschusses des EU-Parlaments, übernimmt die Schirmherrschaft für den  ESP: „Der Musikunterricht an allgemeinbildenden Schulen ist in meinen Augen äußerst wichtig. Denn bereits im frühen Kindes- und Jugendalter wird das Interesse für Musik geweckt und so der Grundstein zum Musizieren gelegt. Doch seit Jahren findet immer weniger Musikunterricht an Schulen statt. Mit dem Europäischen SchulmusikPreis soll dieser Entwicklung entgegenwirkt und ein stärkeres Bewusstsein dafür geschaffen werden, wie wichtig Musik und aktives Musizieren für Kinder und Jugendliche ist. Umso mehr freue ich mich, die Schirmherrschaft für den Europäischen SchulmusikPreis (ESP) übernehmen zu dürfen –  und das in solch einem besonderen Jubiläumsjahr!“, so Sabine Verheyen. Mit dem ESP setzt sich der Branchenverband SOMM – Society Of Music Merchants e. V. seit nunmehr einem Jahrzehnt zielgerichtet für die schulmusikalische Förderung ein: Jährlich werden die besten Schulen und deren Schulmusiklehrerinnen und Schulmusiklehrer mit einem insgesamt in Höhe von 21.000,00 Euro dotierten Preis ausgezeichnet. Ziel des ESP ist es, methodisch-kreatives Arbeiten mit Musikinstrumenten an...
18.06.2019
Jubiläum für den von der SOMM – Society Of Music Merchants e.V. initiierten Europäischen SchulmusikPreis: Am 25. Juni 2019 startet die Ausschreibung für den ESP 2020, der damit bereits zum zehnten Mal ausgetragen wird. Seit 2011 wurden mit dem jährlich i.H.v. 21.000,- € hochdotierten Preis in den bisher rund 50 Preisträger-Schulen nahezu 100.000 Schüler erreicht und der Musikunterricht gezielt gefördert. „In seinem zehnten Jahr hat der ESP an Relevanz und Akzeptanz weiter zugenommen - das zeigt uns die Zahl und die Qualität der Bewerbungen sowie das große öffentliche Echo. Das bestätigt uns in unserer Arbeit, den schulischen Musikunterricht als das wichtigste Zugangstor zum Musizieren, unabhängig von sozialem Hintergrund  und Herkunft der Kinder, weiter nach Kräften zu fördern. Es ist unbestritten, dass es einen deutlichen Zusammenhang zwischen dem Spielen eines Instruments und besseren schulischen Leistungen gibt. Doch seit Jahren findet immer weniger Musikunterricht statt. Hier ist die Politik gefordert, endlich zu handeln. Mit dem Preis wollen wir zum einen den schulischen Musikunterricht fördern und zum anderen auf diesen alarmierenden Missstand aufmerksam machen“, so Daniel Knöll, Geschäftsführer der SOMM. Ab dem 25. Juni 2019 sind Schulmusiklehrer an allgemeinbildenden Schulen wieder dazu aufgerufen, ihre innovativen Ideen und Projekte für den instrumentalen...
ESP Preisverleihung 2019 (c) SOMM/Thorsten Weigel
08.04.2019
Bereits zum neunten Mal vergab die SOMM – Society Of Music Merchants e. V. am Freitag den mit insgesamt 21.000 EUR dotierten Europäischen SchulmusikPreis (ESP). Für ihre herausragenden Leistungen im Bereich des kreativ-innovativen Arbeitens im Musikunterricht wurden sieben Schulen ausgezeichnet – und die ließen sich nicht nehmen, zu zeigen was sie gelernt haben.Beeindruckend und von „herkömmlichen“ Orchestern im klanglichen Ergebnis kaum zu unterscheiden, die Aufführung des Hop-in-Hop-on-Orchesters des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums aus Münster, denn in diesem Orchester spielen alle Schüler nach ihren individuellen Fähigkeiten mit – auch wer nur einen Ton auf seinem Instrument spielen kann, ist Teil des Ensembles und bringt sich bei der Aufführung mit ein. Auch innovativ: mit Hilfe von Sampling Technik baute die NMS aus Bern in der Schweiz Klangmaschinen – so gab es dann eine musikalische Weltkarte oder die tonerzeugenden Tomate. Und auch völkerverständigend ging es zu: die Stadtteilschule in Hamburg Horn hat zusammen mit Schulen aus Spanien, der Türkei und Großbritannien den „Song4Europe“ produziert – dafür gab es einen Sonderpreis. Die feierliche Verleihung fand im Rahmen der Musikmesse vor mehr als 100 Gästen statt.„Wir freuen uns sehr, dass es auch im neunten Jahr seines Bestehens so viele und so kreative Bewerbungen für den ESP gegeben hat. Das unterstreicht die Relevanz...
19.03.2019
Die Gewinner des Europäischen SchulmusikPreises (ESP) 2019 sind auserkoren. Zum neunten Mal vergibt die unabhängige Jury Preise - dieses Jahr an insgesamt sieben europäische Schulen. Darunter zwei Sonderpreise. Am 5. April treffen sich alle Gewinner zur feierlichen Preisverleihung auf der Musikmesse in Frankfurt am Main. Für preiswürdig befunden wurden ganz unterschiedliche Lernkonzepte: von Schülern, die selbst eine (digitale) Klangmaschine bauen, über eine Ukulele spielende Klasse bis hin zu Schülern einer Förderschule, die über Handzeichen und Solmisationssilben ihr Instrument lernen und es mit ihrem Blasorchester bis zu großen öffentlichen Auftritten bringen. Verhältnismäßig viele Bewerber kamen dieses Jahr aus Österreich. Den weitesten Weg hatte die Einreichung einer Schule aus Izmir, Türkei. „Ausgezeichneter Schulmusikunterricht spielt eine zentrale Rolle für die Entwicklung unserer Kinder: von besseren schulischen Noten insgesamt bis zu höherer sozialer Kompetenz – das beweisen unzählige Studien. Und genau das wollen wir mit dem ESP auszeichnen. Es freut uns daher besonders, dass dieses Jahr aufgrund der hohen Qualität und der Vielzahl der Einreichungen sieben Schulen für Ihren vorbildhaften Unterricht gewürdigt werden. Das unterstreicht die hohe Akzeptanz des ESP und dass der Preis in seinem neunten Jahr nicht nur an Relevanz gewonnen hat, sondern fest im...